Flashen unter macOS

Vorbereitung

Lade das neueste Release-Archiv der OBS-Firmware von GitHub herunter.

Du benötigst die größere ZIP-Datei mit dem Namen obs-v9.9.9.9999-initial-flash.zip. Entpacke die Dateien in einen temporären Ordner, sie heißen 0x??????.bin. Die Zahlen sind die Basisadresse, an die die Daten geflasht werden sollen.

Installiere das Programm esptool, falls es noch nicht installiert ist. Über Homebrew kannst du es so bekommen:

brew install esptool

Stelle sicher, dass du den Gerätenamen für das USB-Gerät kennst. Dies ist normalerweise /dev/tty.usbserial-0001 – dies wird auch im Beispiel unten angenommen. Auf macOS kannst du deine aktuellen USB-Geräte mit ioreg -p IOUSB -w0 -l auflisten. Suche im Zweifelsfall nach einem USB-zu-UART-USB-Gerät.

Flashen

Führe im selben Verzeichnis, in das du die ZIP-Datei entpackt hast, folgenden Befehl aus:

esptool.py \
    --chip esp32 \
    --port /dev/ttyUSB0 \
    --baud 921600 \
    --before default_reset \
    --after hard_reset \
    write_flash -z \
    --flash_mode dio \
    --flash_freq 40m \
    --flash_size detect \
    0x1000 0x01000.bin \
    0x8000 0x08000.bin \
    0xe000 0x0e000.bin \
    0x10000 0x10000.bin

Bei Problemen

Wenn du keine Schreibberechtigung hast, kannst du den Dateimodus des Geräts ändern (oder das Kommando als root ausführen):

sudo chmod 0x777 /dev/ttyUSB0

Sollte alles fehlschlagen, und du noch Fragen haben oder weitere Infos suchen, findest du in der Community immer Hilfe.